Eistauchen am Lunzer See
oder
- 12 ° ... und die Frisur hält

 

Zu den Fotos

 

Auch heuer wagte sich wieder ein kleiner Trupp zu Maria und Werner Gamsjäger (Tauchsport St. Hippolyt, ein wie immer perfekter - und vor allem mit Heizstrahlern und Lesebrillen ausgestatteter - Gastgeber)

an den Lunzer See zum Eistauchen ... Manfred, Markus (der jüngere), Roli, Richi, Markus (der ältere), Manuel, Andi und meinereiner. Leider war uns das Wetter nicht so hold wie letztes Jahr, kein strahlender Sonnenschein und vor allem ... bitterkalt. Wichtigster Ausrüstungsgegenstand - neben dem von Margret mitgegebenen Jausenkorb (danke, vor allem für den Kaffee !) - war ein kleiner roter Fön. Eigentlich zum Trocknen meiner Haarpracht gedacht, war er aber im Wesentlichen eingesetzt zum Auftauen diversester Anschlussschläuche, Vergurtungen und Reißverschlüsse. Denn wer nicht schnell genug beim Ausziehen war, steckte fest und musste erst enteist werden.
Und nachdem die nassen Anzüge binnen Minuten zu steif gefrorenen Brettern mutierten, ging sich für jeden leider nur ein Tauchgang aus. Für jeden? Nein! Außer für Markus. Der war schlau genug und hat sich nur kurz aus dem Wasser gewagt um - bewaffnet mit Mutters eingepackten Cabanossi und Semmeln - gleich wieder unter Eis zu verschwinden. Was uns aber jedenfalls wieder einmal spielend gelungen ist ... aufzufallen. So viele kleine Eisläufer hat der Lunzer See schon lange nicht mehr gesehen. Gerüchteweise liefen sogar die Telefone heiß, um auch den daheimgebliebenen Freunden von der "Sensation" zu berichten (wenn die wüssten, dass sich einige von uns schon tagelang vorher das Hirn darüber zermartert haben, wie man sie wohl am besten von unterm Eis aus erschrecken könnte ... ;-)
Fazit: Auch wenn die Begleitumstände ein wenig widrig waren (der am Nachmittag einsetzende Schneefall machte die Heimfahrt wegen der unumgänglichen Bergwertungen ein bisschen mühsam), gab es doch keine Verletzungen (zumindest keine, die wir nicht schon mitgebracht hatten), keine gröberen Erfrierungen und vor allem ... es hat jede Menge Spaß gemacht. Und das ist ja auch nicht zu unterschätzen. Und wie hat Maria es so schön und treffend formuliert?
"Die Helden vom Lunzer See! Auch - 12 ° haben die Taucher vom HSV nicht abgehalten, ihre Tauchgänge durchzuführen. Der Termin war seit Oktober geplant und was auf dem Kalender steht, wird beim HSV auch getaucht."

So isses !

Eva

Newsletterabo

Sollte Dich interessieren, was sich so im Verein getan hat, dann kannst Du Dich hier für einen Newsletter anmelden.

Impressum

HSV-Wiener Neustadt Sektion Tauchen
c/o KLAVACS Manfred, 7201 Neudörfl/L Raiffeisengasse 2
ZVR-Zahl 750467303
Tel. 0660-7175492
Mail: manfred.klavacs@kabelplus.at

GSearch

Thursday the 29th. - By Freshjoomlatemplates.com